x220t + Ubuntu 12.04 Precise Pangolin

Seit einer Woche habe ich die neue Ubuntu 12.04 Version auf meinem x220t und jetzt trau mir dazu auch ein Statement abzugeben:

Akkulaufzeit:

Die Energiesparoption für Sandy Bridge wurde von Canonical im Kernel 3.2 standardmäßig aktivert, nachdem dies jetzt nicht mehr zu Fehlern führt: Ubuntu 12.04 mit aktivierter Energiesparoption
Das ist aus meiner Sicht auch die beste Verbesserung. Ich finde es nämlich schon cool, wenn die Leistung im IDLE von früher ~14.5 W auf bis zu 6.4 W runtergeht und oben in meiner Akkuanzeige steht: 7:40 😀
Dazu muss man aber auch sagen, mein Bildschirm verdunkelt sich schnell, WLAN ist aus und ich habe eine SSD.
Aber ich kann jetzt den Laptop auch bei längerem nichts tun in der Vorlesung einfach anlassen, ohne Angst zu haben, keine Steckdose zu finden.

SSD:

Unter Ubuntu 11.10 hatte ich nicht den Eindruck, dass ich eine SSD hat, jetzt aber schon. Die Zeit, die der Bootvorgang und das Herunterfahren benötigt, hat sich stark verringert und das Aufwecken aus dem Standby hat sich ebenfalls leicht verbessert. Jetzt mach ich den meistens sogar aus, da es jetzt so flink ist.

Bildschirm Tasten:

Die werden nativ noch nicht erkannt und das muss dann wie hier beschrieben nachgeholt werden: x220t Ubuntu 11.10

Bildschirm Rotation:

Habe ich ENDLICH per ACPI, also per Hardware Event, hingekriegt, kein blödes Hintergrund Loop Script mehr ^^

Diese Datei legen wir an, damit der ACPI-Daemon weiss: Rotieren, wenn sich der Bildschirm Dreht. Egal von Normal zu Tablet oder andersrum.

sudo gedit /etc/acpi/events/thinkpad-rotate

Das ist der passende Inhalt dazu:

# /etc/acpi/events/thinkpad-rotate
# This is called when the user rotates the screen to/from tablet mode

event=ibm/hotkey HKEY 00000080 00005009|ibm/hotkey HKEY 00000080 0000500a
action=/etc/acpi/thinkpad-rotate.sh

Jetzt folgt noch das entsprechende Rotationsscript:

sudo gedit /etc/acpi/thinkpad-rotate.sh

mit diesem Inhalt:

#!/bin/bash
 
test -f /usr/share/acpi-support/key-constants || exit 0
 
. /usr/share/acpi-support/power-funcs
 
file="/sys/devices/platform/thinkpad_acpi/hotkey_tablet_mode"
 
mode=`cat $file`
 
case "$mode" in
        0)
		for x in /tmp/.X11-unix/*; do
			displaynum=`echo $x | sed s#/tmp/.X11-unix/X##`
			getXuser;
			if [ x"$XAUTHORITY" != x"" ]; then
			    export DISPLAY=":$displaynum"
			    /usr/bin/xrandr -o normal
			fi
		done
 
		xsetwacom set "Wacom ISDv4 E6 Pen stylus" rotate none
		xsetwacom set "Wacom ISDv4 E6 Finger touch" rotate none
		xsetwacom set "Wacom ISDv4 E6 Pen eraser" rotate none
               ;;
        1)
		for x in /tmp/.X11-unix/*; do
			displaynum=`echo $x | sed s#/tmp/.X11-unix/X##`
			getXuser;
			if [ x"$XAUTHORITY" != x"" ]; then
			    export DISPLAY=":$displaynum"
			    /usr/bin/xrandr -o inverted
			fi
		done
 
		xsetwacom set "Wacom ISDv4 E6 Pen stylus" rotate half
		xsetwacom set "Wacom ISDv4 E6 Finger touch" rotate half
		xsetwacom set "Wacom ISDv4 E6 Pen eraser" rotate half
                ;;
esac

Bevor wir den ACPI-Daemon oder einfach den Laptop neustarten, machen wir das Script noch ausführbar:

sudo chmod +x /etc/acpi/thinkpad-rotate.sh

Randinfo: Eigentlich sollte das xrotate Script das einfacher machen, aber der ACPI-Daemon wollte das Python Script nicht ausführen und da ich kann Ahnung von Python habe, habe ich das jetzt so gemacht.
Ich werde das aber noch ein bisschen Zusammenschrumpfen, wenn ich mal Lust dazu habe :)

Anmerkung: Voraussetzung ist hier, dass das thinkpad_acpi Modul geladen ist, sonst klappt es nicht und manchmal heißen die Geräte anders, euren Namen kriegt ihr mit xsetwacom –list devices raus.

Unity Launcher:

Unter Ubuntu 11.10 war ich sehr zufrieden damit, aber jetzt ist es nicht mehr möglich den Launcher per Finger oder Stift hervorzulocken, da man mit der Maus an die Seite „drücken“ muss. Versuch doch mal einer mit einem Stylus den Mauszeiger an die Seite zu drücken…DAS GEHT NICHT !! Wer kam denn auf diese Idee oder wenigsten ein Hover-Fläche wäre cool, die man aktivieren könnte, habe aber dazu nichts gefunden.
Ich hoffe aber, da ändert sich bald was, denn es gibt auch schon Bugreports dies bezüglich.

Das war es erstmal. Wenn mir noch was wichtiges einfällt, schreibe ich noch was dazu.

13 Kommentare
  1. Sebastian sagt:

    Sehr schön, danke für deine Anmerkungen. Klingt ja sehr vielversprechend.

    Nur den letzten Punkt verstehe ich nicht ganz: Hast du den Launcher auf Auto-Hide gestellt oder was meinst du damit? In den Standardeinstellungen ist er ja einfach immer zu sehen und das Problem sollte nicht auftreten.

    Hast du das Gerät denn mal zum Lesen missbraucht?

  2. Sven sagt:

    Ja…habe den Launcher auf Auto-Hide gestellt. Ist natürlich Geschmackssache :)

    Gestern Abend kam ich endlich dazu. Habe den Bildschirm seitlich rotiert, um ein besseres Buch-Feeling zu haben und das ging mit dem Lesen dann auch super.
    Lautstärke: Wenn man darauf achtet den Bildschirm so zu rotieren, dass die Lüftungsschlitze oben sind, fällt einem der Lüfter auch nicht auf 😉
    Gewicht: Habe den auf dem Bauch gehabt und ist mir nicht negativ aufgefallen.
    Ausmaße: Ich finde die echt super. Nicht zu klein, nicht gross. Seitlich rotiert passt fast ein A4 in der Breite auf den Bildschirm. Wenn man alles sehen möchte (was ja Sinn macht ^^), wird das dann dementsprechend leicht verkleinert, ist mir aber nicht störend aufgefallen :)

    Wenn du noch Fragen hast, dann frag. Das meiste habe oder werde ich früher oder später sowieso ausprobieren ^^

  3. Gareth sagt:

    Hallo Sven.
    Super Anleitung und vielen Dank für deine Arbeit. Hab nun mein X220t dank Linux Mint 13 und deiner Beschreibung den Laptop so wie ich ihn für Studium und Arbeit benötige.

    Kleine Anmerkung: Du hast vergessen zu erwähnen, daß man das Skript ausführbar machen muss. Ist eine Kleinigkeit, aber für Leute die es nicht wissen mit Sicherheit hilfreich! 😉

    LG Gareth

  4. Juergen sagt:

    Servus Sven!
    Klasse Anleitung… danke dafür! So macht das neue X220t gleich richtig Spaß! 😀
    Ein kleines Problem hab ich aber noch. Bei der ersten automatischen Rotation durch das Drehen des Displays wird zwar der Bildschirm korrekt rotiert, aber die Mauseingabe ist invertiert. Nach einer beliebigen Rotation im Tablet-Modus passts dann aber wieder.
    Wie könnte man das noch korrigieren?

    Grüße

  5. Juergen sagt:

    Hat sich erledigt. ‚xsetwacom‘ ging ins Leere. Mein Pen und Eraser heißen anders (90 statt E6). m-)

  6. Sven sagt:

    @Gareth:
    Freu mich immer, wenn ich jemand helfen konnte. Einer von den Gründen, warum ich das hier mache :)

  7. Sven sagt:

    @Juergen:
    Dir auch danke :) !
    Habe das auch gleich noch als Anmerkung dazu geschrieben, dass die auch anders heißen können.

  8. Denis sagt:

    Hallo Sven, vielen Dank für das super Tutorial. Leider scheint es irgendwelche Probleme damit zu geben unter Ubuntu 14.04. Was mich jetzt direkt auch nicht wundert bei solch einer Zeitspanne. Gibt es vielleicht nochmal ein Update zu den Funktionen? Soweit ich das jetzt sehe, funktionieren die Bildschirmtasten nun Nativ. Generell gibt es aber immer noch kein Autorotate als auch eine Funktion das beim Autorotate der Trackpoint mitausgeschaltet wird und von Tablet-> Laptop Mode wieder eingeschaltet wird.

    Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen!

  9. Sven sagt:

    Hi Denis,
    ich habe 14.04 noch nicht ausprobiert, deswegen kann ich dazu noch nichts sagen :(
    Werde es aber nachholen, wenn 14.04.1 fertig ist .
    Vielleicht gibt es unter 14.04.1 die Probleme gar nicht mehr :)

    Aber ich hatte mal aus Spass den 3.15 Kernel installiert und da ist mir auch folgendes aufgefallen:

    + keine Rotation mehr, wenn der Bildschirm gedreht wird:
    Grund –> das notwendige ACPI-Event wird gar nicht mehr geworfen

    + Trackpoint geht nicht mehr aus
    Grund –> Ich habe irgendwo gelesen, dass bei Kernel < = 3.13 sich etwas geaendert hat, sodass der Trackpoint nicht mehr unter `xinput` auftaucht. [Siehe Note] (Zur Info, 14.04 hat den 3.13 Kernel) Ich werde mich da wohl schlau machen muessen, weil ich den Lappi ja natuerlich auch mit 14.04 nutzen will. Aber gerade bin ich eher mit Arbeit und Studium beschaeftigt, als mit dem Basteln. Solltest du eine Loesung oder den genauen Grund finden, gerne her damit :)

    ——————————————–
    Note: Fuers Trackpoint aktiveren/deaktivieren muss das obere Script (fuer den entsprechenden Fall) um folgendes erweitert werden:

    TabletMode:

    xinput set-prop „TPPS/2 IBM TrackPoint“ „Device Enabled“ 1

    LaptopMode:

    xinput set-prop „TPPS/2 IBM TrackPoint“ „Device Enabled“ 0

  10. Das Problem beim Update ist wahrscheinlich, dass eine neue Version von udev erschienen ist. Wie Sven schon geschrieben hat funktioniert thinkpad-scripts mit Ubuntu 14.04 und bei mir auch mit 14.10.

  11. Sven sagt:

    Ahh … nice to know ! Und danke nochmal fuer deine und Jims Arbeit !

  12. Jakob sagt:

    Hey Sven!
    Ich hab ein paar Probleme mit den ACPI-Events.
    Wenn ich die Events mit acpi_listen auslese passiert beim Umklappen absolut gar nichts. Andere Hotkeys klappen einwandfrei.
    Daraufhin bin ich etwas tiefer in die ‚Thinkpad ACPI‘ eingestiegen und hab testweise versucht die ‚ThinkLight‘ einzuschalten mit: echo on | sudo tee /proc/acpi/ibm/light aber selbst da tut sich auch gar nix. Hast du nen Tipp für mich, wo ich weitersuchen könnte.

    Ach ja. Ich hab nen X201t mit nem Wheezy Debian..

    grüße
    JLo

  13. Sven sagt:

    Lieber spaet als nie :)
    Ich denke mal, du hast thinkpad-acpi installiert, sonst wuerde ich kein /proc/acpi/ibm/* erwarten.
    Wechsel mal zu root, und versuch ein echo 1 > /proc/acpi/ibm/beep. Passiert da etwas?

    Oder hat sich das schon erledigt :)

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird niemals veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.