Dropbox und Ubuntu One – Daten verschlüsseln mit EncFS

Dropbox und Ubuntu One bieten die Möglichkeit einfach zwischen verschiedenen Geräten Daten zu synchronisieren.
Aber um die Daten sicher und verschlüsselt dort zu Speichern, verwende ich EncFS.

Ich gehe jetzt hier von Dropbox aus, welches unter ~/Dropbox die Daten synct. Man kann die verschlüsselten Daten aber auch einfach unter ~/Ubuntu One speichern. Das muss dann nur im weiteren beachten und dann diesen Ordner verwenden.
Und solltet ihr noch kein Dropbox Ordner haben, könnte ich euch mit einem Klick hier drauf werben. Dann bekommt ihr zum Start auch gleich 500 MB mehr und ich kriege 500 MB zusätzlich.

Jetzt muss natürlich erstmal EncFS installiert werden:

sudo apt-get install encfs

Dann erstellen wir uns zwei Ordner. Einer in unserem Dropbox, in welchem die verschlüsselten Daten liegen, die in der Cloud gesichert werden können. Einen Zweiten Ordner außerhalb des Dropbox (WICHTIG, sonst wird der Ordnern mit den unverschlüsselten Daten gesynct !)


mkdir ~/Dropbox/.encfs
mkdir ~/Dropbox-Crypted

Jetzt wird der verschlüsselte Ordner eingerichtet:

encfs ~/Dropbox/.encfs/ ~/Dropbox-Crypted/

Dann werden wir gefragt, welchen Einrichtungsmodus wir verwenden wollen. Hier wählt man einfach „p“ für den „vorkonfigurierten Paranoia-Modus“. Dann muss nur noch ein Passwort eingegeben werden. Sollte man sich merken, wiederherstellen der Daten ist ohne Passwort nicht drin 😉

Jetzt wird alles, was in ~/Dropbox-Crypted/ abgespeichert wird, verschlüsselt in der Cloud gesichert. Jetzt fehlt noch ein bisschen Komfort, wie das automatischen Mounten nach dem Anmelden.
Dazu habe ich hier ein Tipp mit gnome-encfs gelesen. Das ermöglicht das Abspeichern des Passwortes in der allgemeinem Passwortverwaltung von Ubuntu (dem Keyring/Schlüsselbund) und mounten des EncFS Ordners beim Anmelden.

Dazu ladet man dieses erstmal hier runter, entpackt es, installiert es und fügt das Passwort für den verschlüsselten Ordner dem Keyring zu.


cd ~/Downloads
wget http://bitbucket.org/obensonne/gnome-encfs/get/tip.tar.gz
tar xfvz tip.tar.gz
cd obensonne-gnome-encfs-[lange Zahl]
sudo install gnome-encfs /usr/local/bin
gnome-encfs -a ~/Dropbox/.encfs/ ~/Dropbox-Crypted/

Das sollte es gewesen sein. Bin sehr zufrieden damit.

Unter Windows kann man das laut kurzer Internet Recherche auch verwenden. Dazu installiert man zu erst die Doku Library in der Version 0.6.0 installiern.
Dann laden wir von hier EncFS4Win herunter.

Die Zip-Datei entpackt man und dieser findet sich diese Datei: encfsw. Die startet man und findet sich dann unten in der Taskleiste. Über Rechtsklick muss man zwei Sachen machen: Open/Create um den in Dropbox/Ubuntu One verschlüsselten Ordner einzubinden. Und dann unter Preferences aktiviert man den Autostart. Funktioniert gut.

Mit Android kann man auch auf die Daten zugreifen, habe ich aber nicht gemacht. Wenn man das aber möchte, verweiße ich hier mal auf diese Seite, da man beim Einrichten des EncFS Ordners was beachten muss.

Ein Kommentar
  1. MCm sagt:

    Coole Sache & Super Beschreibung.

    klappt echt prima 😉

    vg. MCm

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird niemals veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.