XBMC und JDownloader 2

Ich habe schon geschrieben, wie man XBMC und JDownloader gut miteinander verheiratet, weshalb ich bei der Installation einfach mal auf den anderen Artikel verweise. Dort sollte ich auch beschrieben haben, wie man sich per ssh auf den HTPC verbindet. Wenn nicht, mal schnell googeln, ist einfach 😉

Was mich damals schon gestört hat, war die Art und Weise des Starten und dass der Zugriff auf das native Webinterface von JDownloader nicht besonders war. Cooler wäre doch ein Vollzugriff auf den uns bekannten JDownloader und das natürlich…über unseren Webbrowser. Dazu müssen wir nur ein paar Kleinigkeiten installieren:

sudo apt-get install xvfb x11vnc vnc-java

Dann eine neue Text anlegen, die wir jd.sh nennen:

#!/bin/sh
Xvfb :1 -screen 0 1024x800x16 -ac & #(1)
DISPLAY=:1 /usr/bin/jdownloader & #(2)
x11vnc -display :1 -httpdir /usr/share/vnc-java/ -httpport 5800 -forever & #(3)

Was passiert hier? Wir erzeugen uns (1) einen neuen virtuellen Bildschirm. Starten (2) auf diesem unseren jdownloader und geben diese Bildschirm (3) zwar ueber den Standard Port 5900 frei, aber greifen über den Port 5800 auf ein Java-Applet (unser Java VNC Client) zu. Das heißt, auf unserem Client PC muss der Webbrowser Java unterstützen, wenn wir auf 5800 zugreifen, oder verwenden einen normalen VNC Client auf 5900.
Da ich JDownloader nicht immer brauche, habe ich mir das tolle XBMC Addon executor installiert. Hierbei verwende ich oberes leicht angepasstes Script gleichen names:

#!/bin/sh
case $1 in
        "start")
        Xvfb :1 -screen 0 1024x800x16 -ac &
        DISPLAY=:1 /usr/bin/jdownloader &
        x11vnc -display :1 -httpdir /usr/share/vnc-java/ -httpport 5800 -forever &
        ;;
        "stop")
        killall x11vnc
        killall java
        killall Xvfb
        ;;
        *) echo "jd.sh [start/stop]";;
esac

Egal welches Script ihr verwendet, ihr müsst dieses ausführbar machen:

sudo chmod +x jd.sh

Wie gesagt, ich habe die Zweite Version vewendet, die mir auch das beenden von JDownloader und Co. ermöglicht. Diese Script habe ich im Executor zweimal eingebunden, einmal mit dem Argument start und das Programm dann JDOWNLOADER start genannt und einmal mit dem Argument ende und das dann JDOWNLOADER ende genannt. Ich will das ja unterscheiden können 😉

Jetzt kann ich schön gemütlich vor meinem HTPC sitzen und bei Bedarf über das XBMC Addon Executor nach Wunsch und Laune mit meiner Fernbedienung JDownloader starten und stoppen. Die Bedienung erfolgt diesmal nur nicht nur über das eher einfache Webinterface, sonder über die gewohnte JDownloader Java GUI, wenn ich mal nicht nur Links hinzufügen mag. Letzteres ist einfach erreichbar über http://[htpc]:5800/ oder ein beliebigen VNC Viewer über den Port 5900. Hier eine kleine Vorschau, wenn dann alles funktioniert.
Dort wird dann nach einem Passwort gefragt, einfach auf OK drücken. Hier wurde alles so eingerichtet, das keines gebraucht wird. Sollte jemand so etwas wollen, verweise ich hier einfach mal auf Google 😉

UPDATE:
Bei der Java Applet Lösung habe ich aber das Problem, dass man ab dem zweiten Versuch sich einzuloggen nur eine Meldung folgender Exception erhält: java.net.SocketException: Broken pipe.
Wenn ich dazu noch was rauskriege, schreibe ich noch was dazu. Wenn nicht, vielleicht liest jemand das und hat nen Plan :)
Und wenn man das Script nicht über den Programm Executor startet, sondern über SSH, muss man vorher eine Screen Session aufmachen, es dort starten, Screen Session in den Hintergrund packen und erst dann wieder ausloggen :)

2 Kommentare
  1. Norman sagt:

    Hi Sven,
    vielleicht hast du ja dazu eine Idee und kannst eventuell weiterhelfen:
    XBMC, LXDE und Midori sind installiert und laufen. Leider nur nicht parallel. Ich muss leider zunächst XBMC stoppen und dann auf der Kommandozeile LXDE und Midori starten.
    Geht das vielleicht eleganter mit unterschiedlichen Sessions zwischen denen man wechseln kann?

  2. Sven sagt:

    Mhh…ich wüsste da erstmal nichts.
    Vielleicht ist es da einfacher XBMC über LXDE zu starten, wie du auch Midori startest.
    Dann müsste du zwar XBMC ebenfalls beenden, aber eine Command Line brauchst du dann nicht mehr.
    Aber ich habe bis jetzt die Erfahrung gemacht, dass alles irgendwie geht :)
    Schau dir dazu mal den xserver genauer an. Vielleicht kann der zwei Screens verwalten, aber nur ein Anzeigen und per Event wechselt. Ähnlich dem ALT-TAB bei einem Fenstermanager.
    Wenn du was gefunden hast, kannst du gerne ein paar Stichpunkte nennen, wie man das macht :)

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird niemals veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.